Anita Klahn: Mehr Arbeit für weniger Geld

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

FDP-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein                                                                                            1




Presseinformation

Nr. 224 / 2013                                                                                  Wolfgang Kubicki, MdL
                                                                  Vorsitzender
                                                                  Christopher Vogt, MdL
                                                                  Stellvertretender Vorsitzender
Kiel, Freitag, 10. Mai 2013                                                                     Dr. Heiner Garg, MdL
                                                                  Parlamentarischer Geschäftsführer

Bildung / Lehrerarbeitszeit

Anita Klahn: Mehr Arbeit für weniger Geld




                                                                            www.fdp-fraktion-sh.de
Zu den aktuellen Äußerungen der Bildungsministerin zu den Arbeitszeiten
der Lehrer in Schleswig-Holstein sagt die bildungspolitische Sprecherin der
FDP-Landtagsfraktion, Anita Klahn:

,,Wir sind sehr bestürzt darüber, dass Bildungsministerin Waltraud
Wende mit Ihren Aussagen den fatalen Eindruck erzeugt, dass die
Lehrer in Schleswig-Holstein zu wenig arbeiten und zu viel Freizeit
haben. Das wird unserer Ansicht nach in keinem Maß den Leistun-
gen und dem Arbeitsaufwand der Lehrerschaft außerhalb der Unter-
richtszeiten gerecht. Diese Aussage überrascht uns vor allem des-
halb so sehr, weil noch im Wahlkampf der SPD-Landesvorsitzende
Dr. Ralf Stegner und der jetzige Ministerpräsident Torsten Albig von
einer Reduzierung der Lehrerarbeitszeit gesprochen haben.

Für zusätzliche Irritation sorgt indes auch die Aussage der Ministerin
über die nicht zeit- und wirkungsgleiche Tarifanpassung der verbe-
amteten Lehrer. Den Hinweis der Ministerin, dass ,dies der Unter-
gang des Abendlandes aus der Sicht der Klientel' sei, können wir nur
als Provokation gegenüber der Lehrerschaft auffassen. Stattdessen
verfolgt Frau Wende offenbar das Ziel, ihr Credo ,Mehr Arbeit für we-
niger Geld' mit aller Macht durchzusetzen."




Susann Wilke, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag,
Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497,
E-Mail: susann.wilke@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de