Daniel Günther: Der Bafög-Beschluss muss Schleswig-Holsteins Hochschulen etwa 40 Millionen Euro für Qualitätsverbesserungen bringen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Hochschulpolitik

Nr. 300/14 vom 27. Mai 2014

Daniel Günther: Der Bafög-Beschluss muss Schleswig-Holsteins
Hochschulen etwa 40 Millionen Euro für
Qualitätsverbesserungen bringen

CDU-Hochschulexperte Daniel Günther hat die heutige (27. Mai 2014)
Einigung zwischen Bund und Ländern, nach der der Bund die Kosten für die
Ausbildungsförderung Bafög komplett übernimmt, begrüßt. Gleichzeitig
forderte Günther, die Schleswig-Holstein daraus zustehenden Mittel komplett
den chronisch unterfinanzierten Universitäten und Hochschulen zur
Verfügung zu stellen:

,,Für Schleswig-Holstein sind das etwa 40 Millionen Euro. Dieses Geld muss
Eins zu Eins in die Wissenschaft gehen", forderte Günther.
Seit Jahren werde bemängelt, dass die Universitäten und Hochschulen im
Land unterfinanziert seien. Auch der Landesrechnungshof habe das jüngst
wieder kritisiert.

Vor diesem Hintergrund warnte der CDU-Abgeordnete die Landesregierung
aus SPD, Grünen und SSW davor, mit diesem Geld neue Aufgaben und
Verpflichtungen zu verbinden.

,,Dieses Geld darf beispielsweise nicht dafür ausgegeben werden, um das
unsinnige, teure und schädliche Lehrkräfteausbildungsgesetz zu bezahlen. Der
komplette Betrag muss zur Qualitätsverbesserung an die Unis gehen", so
Günther.

                       Pressesprecher Dirk Hundertmark Landeshaus, 24105 Kiel
  Telefon: 0431 988-1440 Telefax: 0431-988-1443 E-Mail: info@cdu.ltsh.de Internet: http://www.cdu.ltsh.de



                                                               Seite 1/1