Hans Hinrich Neve: CDU-Initiative zum „Schnüffeln“ führt zu fraktionsübergreifendem Antrag

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Drogenpolitik

Nr. 076/16 vom 11. Februar 2016

Hans Hinrich Neve: CDU-Initiative zum ,,Schnüffeln" führt zu
fraktionsübergreifendem Antrag

Der drogenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen
Landtag, Hans Hinrich Neve, hat die heutige (11. Februar 2016) Einigung auf
einen fraktionsübergreifenden Antrag im Sozialausschuss zum Thema
,,Schnüffeln" begrüßt:

,,Ziemlich genau ein Jahr nach dem Beginn meiner Initiative gibt es einen
breiten Konsens im Sozialausschuss. In Schulen und Freizeiteinrichtungen soll
künftig im Rahmen von Präventionsprojekten verstärkt auf die Gefahr des
Schnüffelns hingewiesen werden", erklärte Neve in Kiel.

Zwei Dinge seien ihm dabei besonders wichtig: Die Aufklärung werde
ausdrücklich die lebensbedrohliche Wirkung von nur scheinbar harmlosen, in
vielen Alltagsprodukten enthaltene Substanzen einbeziehen. Und neben den
Kindern sollen auch Eltern und Pädagogen als Zielgruppe angesprochen
werden.

,,Als im vergangenen Jahr eine Schülerin auf tragische Weise durch das
Schnüffeln von Deospray ums Leben kam, hatten die wenigsten überhaupt
davon gehört. Und deshalb müssen wir gerade Eltern intensiver über diese
Gefahren aufklären", so Neve.




                       Pressesprecher Dirk Hundertmark Landeshaus, 24105 Kiel
  Telefon: 0431 988-1440 Telefax: 0431-988-1443 E-Mail: info@cdu.ltsh.de Internet: http://www.cdu.ltsh.de



                                                               Seite 1/1