Dr. Axel Bernstein: Zweite Einsatzhundertschaft ist unumgänglich

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Polizei | 15.03.2017 | Nr. 121/17

Axel Bernstein: Zweite Einsatzhundertschaft ist
unumgänglich
Der polizeipolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Axel Bernstein hat
heute (15. März 2017) die Personalpolitik der rot-grünen Landesregierung kritisiert.
Anlass ist die Berichterstattung in den Lübecker Nachrichten über explosionsartig
gestiegene Überstunden bei der Einsatzhundertschaft.

,,SPD, Grüne und SSW hat das Überstundenproblem in den ganzen fünf Jahren völlig
ignoriert. Eine Einsatzhundertschaft trägt ihren Namen ja schließlich, weil sie
eingesetzt werden soll. Wenn aber ihre Polizeibeamtinnen und -beamten wegen
Arbeitsüberlastung aus dem Verkehr gezogen werden müssen, dann bleibt am Ende
nur eine einsatzunfähige Hundertschaft", so Bernstein.

Der Innenpolitiker verwies darauf, dass Durchschnittszahlen bei der Bewertung der
Arbeitsbelastung nicht förderlich seien.

,,Allein darauf zu verweisen, dass die Arbeitsbelastung der gesamten Polizeidirektion
Aus- und Fortbildung in Eutin angeblich gesunken sei, ändert nichts am Problem. Wir
brauchen eine zweite Einsatzhundertschaft, die für Entlastung sorgt. Oberste Priorität
hat für uns aber eine angemessene Personalausstattung der Polizei in der Fläche",
unterstrich Bernstein.




                                                               Seite 1/1

      Verantwortlich: Dirk Hundertmark, Mareike Watolla | Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
                            0431/988-1440 | info@cdu.ltsh.de | http://www.cdu.ltsh.de