Katja Rathje-Hoffmann: Wir müssen weiter für gleiche Löhne arbeiten

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Equal Pay Day | 17.03.2017 | Nr. 186/17

Katja Rathje-Hoffmann: Wir müssen weiter für
gleiche Löhne arbeiten
Zum morgigen (18. März 2012) Equal Pay Day, dem internationalen Aktionstag für
Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern, erklärt die frauenpolitische
Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion und Landesvorsitzende der Frauen Union (FU),
Katja Rathje-Hoffmann:

,,Noch immer verdienen Frau weniger als Männer. Seit Anfang des Jahres bis zum
18. März haben Frauen quasi umsonst gearbeitet. Der Equal Pay Day erinnert zu
Recht an die noch immer existierende Einkommenslücke zwischen Frauen und
Männern, die zum Glück in den letzten Jahren kleiner geworden ist."

Allerdings sei noch nicht der Zeitpunkt gekommen, um die Hände in den Schoß zu
legen.

,,Auch das Land muss noch mehr dafür tun, Ungleichbehandlungen in seiner
Zuständigkeit zu beenden. So trägt die niedrigere Bezahlung der vielen
Grundschullehrerinnen eindeutig zur Einkommenslücke bei. Das wollen wir als CDU
ändern und auch ihnen A13 bezahlen. Auch müssen wir die Vereinbarkeit von Familie
und Beruf weiter verbessern. Gerade alleinerziehenden Müttern müssen wir noch
mehr den Rücken stärken. Gute und flexible Betreuungsangebote sind die
Voraussetzung dafür, dass sie ihren Karriereweg auch mit Kind weiter beschreiten
können", so Rathje-Hoffmann.




                                                              Seite 1/1

     Verantwortlich: Dirk Hundertmark, Mareike Watolla | Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
                           0431/988-1440 | info@cdu.ltsh.de | http://www.cdu.ltsh.de