Landtagspräsident macht sich beim Landesjugendtag für die DLRG stark

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                               Nr. 64 / 17. März 2017
                             Sperrfrist: Sonnabend, 18. März, 11 Uhr


Landtagspräsident macht sich beim Landesjugendtag für die DLRG stark

Beim heutigen Landesjugendtag (Sonnabend) der Deutschen-Lebens-Rettungs-
Gesellschaft in Eckernförde hat Landtagspräsident Klaus Schlie fünf konkrete, auch
staatliche Hilfeleistungen für die Organisation gefordert. Er werde nicht müde, sagte Schlie,
Unterstützung für das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement der Rettungs-
schwimmer anzumahnen.

Der Parlamentspräsident sprach der DLRG-Jugend, die er als ,,Vorbilder für unsere Gesellschaft"
bezeichnete, im Namen des Landtages seinen Respekt und ein herzliches Dankeschön für ihren
Einsatz aus. ,,Doch Retter und Engagierte werden nicht geboren, sondern sie benötigen neben der
Organisation, die sie trägt, verlässliche Strukturen und Rahmenbedingungen", erklärte er. Um
diese gewährleisten zu können, nannte Schlie fünf Punkte.

Schwimmunterricht müsse wieder schulische Pflichtaufgabe werden und in geeigneten und
erreichbaren Schwimmbädern stattfinden, betonte der Landtagspräsident. Außerdem brauche
ehrenamtliches Engagement wie in der DLRG stärkere gesellschaftliche Anerkennung ­ indem
beispielsweise Vorteile in Schule, Studium oder Beruf dafür eingeräumt würden. Sinnvoll sei auch,
die Lebens- und Wasserretter durch eine zur Verfügung gestellte Verwaltung zu entlasten. Schlie
kritisierte weiterhin, dass die DLRG bisher kein gleichberechtigter Partner der anderen Hilfsdienste
im Katastrophenschutz ist und zeigte sich enttäuscht darüber, ,,dass die gewinnbringende
Kooperation bei der Wasserrettung in der parlamentarischen Zielgerade ,auf Eis` gelegt wurde."
Unzureichende Hilfestellung und Wertschätzung könnten zu einem Wegbrechen des ehrenamt-
lichen Engagements führen, warnte der Landtagspräsident. ,,Das könnte uns im wahrsten Sinne
des Wortes teuer zu stehen kommen."

Der Landesjugendtag ist die Hauptversammlung der DLRG-Jugend, die alle vier Jahre stattfindet.
Auf ihm wird der Landesjugendvorstand gewählt. Jede Gliederung der DLRG schickt mindestens
einen Delegierten, der vom Jugendtag gewählt wurde. Die Deutsche Lebens-Rettungs-
Gesellschaft e.V. besteht aus über 2.000 örtlichen Gliederungen und ist mit rund 1.400.000
Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt.