Landtagspräsident Schlie bei Landesfeier zum Tag des Waldes

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                                Nr. 65 / 18. März 2017
                                 Sperrfrist: Sonntag, 19. März, 11 Uhr


Landtagspräsident Schlie bei Landesfeier zum Tag des Waldes


Elf Prozent der schleswig-holsteinischen Landesfläche sind mit Wald bedeckt ­ und die
werden heute (Sonntag) gefeiert. In Roseburg im Kreis Herzogtum Lauenburg richtet der
Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) die Landesfeier zum ,,Tag
des Waldes" aus. Parlamentspräsident Klaus Schlie dankte der SDW für deren
,,unschätzbare Arbeit" und gratulierte Preisträger Otto Lübcke zur Auszeichnung ,,Wald des
Jahres 2017".

Der SDW-Landesverband prämiert jedes Jahr Besitzer kleiner Privatwaldflächen, die mit der
Bewirtschaftung ihres Waldes die Kriterien der Nachhaltigkeit erfüllen. ,,Diese Verleihung hat hier
wesentlich dazu beigetragen, den Wald in unserem waldarmen Bundesland in den Mittelpunkt des
ökologischen Interesses zu rücken", lobte Schlie die Initiative der Schutzgemeinschaft. Er freue
sich besonders darüber, dass der ,,Wald des Jahres" diesmal in seinem Heimatkreis liege. Der
Kreis Herzogtum Lauenburg ist der waldreichste in Schleswig-Holstein. ,,Und ich kann aus eigener
Erfahrung sagen, dass Wälder und die Nähe zum Wald Menschen positiv beeinflussen", hob der
Landtagspräsident hervor.

Als Reaktion auf die weltweite Waldvernichtung wurde in den 1970er Jahren durch die
Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) der 21. März
(Frühlingsanfang) als ,,Internationaler Tag des Waldes" empfohlen. Der Tag des Waldes soll an die
Bedeutung der Waldbestände und ihre Erhaltung weltweit erinnern und ist Symbol für die
Bewahrung des ökologischen Gleichgewichtes.