Serpil Midyatli: Kein Platz für rechte Hetze!

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                                  Kiel, 12. April 2017
                                                       Nr. 122 /2017




Serpil Midyatli

Kein Platz für rechte Hetze!
Zur heutigen (12.04.2017) dpa-Berichterstattung über die Flüchtlingspolitik im Norden erklärt die
flüchtlingspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Serpil Midyatli:

Die SPD in Schleswig-Holstein steht seit mehr als 20 Jahren für eine humane Flüchtlings- und
Migrationspolitik. Wir sind in vielen Bereichen führend, wenn es um Standards für Unterbringung
und Versorgung von Flüchtlingen, die Förderung von Sprach- und Integrationskursen oder um
die Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern in den Arbeitsmarkt geht. Wir haben uns dafür
eingesetzt, dass für die Integration genug finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Diesen Kurs
setzen wir fort. Dass unser Weg der richtige ist, zeigt eine aktuelle Umfrage des NDR, in der sich
eine Mehrheit der Menschen in unserem Land angegeben hat, zufrieden mit der
Flüchtlingspolitik unserer Landesregierung zu sein.

Wir sind stolz darauf, dass Schleswig-Holsteinerinnen offensichtlich weniger anfällig für rechte
Hetze und Ausländerfeindlichkeit sind. Das sieht man vor allem daran, dass die AFD in unserem
Land in Umfragen bei 6% liegt. Unser Ziel ist es, die AFD bei der Wahl am 7. Mai aus dem
Landtag rauszuhalten.

Großer Dank gebührt den vielen ehrenamtlichen Helfern. Wir werden eure Arbeit auch weiterhin
unterstützen!