Birte Pauls: Pflege muss pflegen dürfen!

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                                  Kiel, 11. Mai 2017
                                                        Nr. 137 /2017




Birte Pauls

Pflege muss pflegen dürfen!
Zum internationalen Tag der Pflege erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-
Landtagsfraktion, Birte Pauls:

Die SPD hat in den letzten 5 Jahren für die Pflege in Schleswig-Holstein viel erreicht: Wir haben
die Altenpflegeausbildung kostenfrei gemacht und einen Pflegestudiengang eingeführt. Wir
haben damit begonnen, die Dokumentationspflichten zu reduzieren und die Selbstverwaltung in
der Pflege mit der Errichtung der Pflegekammer auf den Weg gebracht sowie einen Demenzplan
erarbeitet.

Wir werden nicht nachlassen , uns weiterhin für die Pflegeberufe und somit auch für die Qualität
der Pflege stark zu machen.

Ganz wichtig für Pflegekräfte sind gute Rahmenbedingungen, damit sie ihren Beruf langfristig
ausüben, dies gerne tun und es auch können. Dazu gehören verlässliche Dienstpläne und eine
angemessene Bezahlung, damit Fachkräfte nicht in die Scheinselbständigkeit gedrängt werden.
Und vor allem: Pflege muss pflegen dürfen! Deshalb unterstützen wir die Gewerkschaften in ihrer
Forderung nach einem gesetzlich festgelegten Personalbemessung und nach mehr Entlastung.

Als pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion und als Krankenschwester werde ich morgen
an der Demonstration am Tag der Pflege in der Landeshauptstadt Kiel sowie am
Landespflegedialog zum Thema ,,Pflege zwischen Technik und Menschlichkeit?" teilnehmen.

Die Pflege braucht ein breites Bündnis, bei dem die unterschiedlichen Eigeninteressen keine
Rolle spielen dürfen. Die SPD ist dabei ein wichtiger Partner!