Katja Rathje-Hoffmann: Der Fachkräftemangel ist das drängendste Problem

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Altenpflege | 12.05.2017 | Nr. 236/17

Katja Rathje-Hoffmann: Der Fachkräftemangel
ist das drängendste Problem
Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Katja Rathje-Hoffmann,
erklärt zum heutigen (12. Mai 2017) ,,Tag der Pflege":

,,Eines der drängendsten Probleme der Pflege ist der Fachkräftemangel, vor allem in
der Altenpflege. Die Menschen werden älter und sind immer mehr auf qualifiziertes
Pflegepersonal angewiesen. Allein Schleswig-Holstein braucht bis 2020 rund 10.000
zusätzliche Frauen und Männer als Fachkräfte in der Altenpflege."

Die Sozialpolitikerin verwies darauf, dass sich heutzutage auf drei ausgeschriebene
Stellen in der Altenpflege durchschnittlich nur ein Bewerber melde.

,,Dieses ernsthafte Problem müssen wir in den Griff bekommen. Die CDU wird mit
Nachdruck daran arbeiten, dass die Ausbildungskapazitäten an den Pflegeschulen
ausgebaut werden. Dabei setzen wir auch auf eine enge Zusammenarbeit mit der
Agentur für Arbeit, um noch mehr Menschen für die Altenpflege zu gewinnen und sie
durch umfassende Weiterbildungsmaßnahmen entsprechend zu qualifizieren",
unterstrich Rathje-Hoffmann.




                                                               Seite 1/1

      Verantwortlich: Dirk Hundertmark, Mareike Watolla | Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
                            0431/988-1440 | info@cdu.ltsh.de | http://www.cdu.ltsh.de