Wolfgang Kubicki: Linksextremistischer Gewalt mit voller Härte des Rechtsstaates begegnen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                                                   Wolfgang Kubicki, MdL
                                                                   Vorsitzender
                                                                   Anita Klahn, MdL
                                                                   Stellvertretende Vorsitzende
                                                                   Christopher Vogt, MdL
                                                                   Parlamentarischer Geschäftsführer

                                                                   Nr. 175/2017
                                                                   Kiel, Donnerstag, 7. Juli 2017

                                                                   G20




                                                                             www.fdp-fraktion-sh.de
Wolfgang Kubicki: Linksextremistischer Gewalt mit voller
Härte des Rechtsstaates begegnen
Zu den linksextremistischen Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg
erklärt der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Wolfgang K ub icki:
                             Ku cki:

,,Das Ausmaß der linksextremistischen Gewalt im Rahmen des G20-Gipfels
ist erschreckend. Wer glaubt, Angriffe auf Polizisten, Brandschatzung und
Vandalismus seien akzeptable Ausdrucksformen des Widerstandes, muss
die volle Härte des Rechtsstaates spüren. Nichts legitimiert solche Gewalt-
exzesse. Wir erwarten von den friedlichen Demonstranten, dass sie sich
deutlich und unmissverständlich von diesen Radikalen distanzieren.

Den im Einsatz verletzten Polizeibeamtinnen und -beamten wünschen wir
viel Kraft und gute Genesung. Die Polizeibeamtinnen und ­beamten, die
diese schwierige Aufgabe zu bewältigen haben, haben unseren Respekt und
volle Anerkennung verdient. Sie verteidigen unseren demokratischen
Rechtsstaat."




Dr. Klaus Weber, Pressesprecher, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag,
Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497,
E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de