Christopher Vogt: Wir wollen bezahlbares Wohnen für alle ermöglichen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                                                   Wolfgang Kubicki, MdL
                                                                   Vorsitzender
                                                                   Anita Klahn, MdL
                                                                   Stellvertretende Vorsitzende
                                                                   Christopher Vogt, MdL
                                                                   Parlamentarischer Geschäftsführer

                                                                   Nr. 176/2017
                                                                   Kiel, Freitag, 7. Juli 2017

                                                                   Wohnungsbau/Grunderwerbsteuer




                                                                              www.fdp-fraktion-sh.de
Christopher Vogt: Wir wollen bezahlbares Wohnen für
alle ermöglichen
Zur Diskussion über die Grunderwerbsteuer und den sozialen Wohnungsbau
erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer und wohnungsbaupolitische
Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Christopher Vogt:

,,Ich kann verstehen, dass den Sozialdemokraten ihr Versagen in der Woh-
nungsbaupolitik peinlich ist. Anders als die SPD in der Vergangenheit wer-
den wir den sozialen Wohnungsbau nicht vernachlässigen. Dieser kann aber
auch immer nur ein Baustein sein, um bezahlbares Wohnen für alle zu er-
möglichen. Es wäre wünschenswert, wenn die SPD-Fraktion dies verstehen
und auch die Mittelschicht wieder in ihren wohnungsbaupolitischen Konzep-
ten berücksichtigen würde.

Dass unser Modell bei der Grunderwerbsteuer immer mehr Anhänger findet
und sogar Einzug ins gemeinsame Wahlprogramm von CDU/CSU gefunden
hat, macht deutlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind und es zu der ge-
wünschten Gesetzesänderung auf Bundesebene kommen wird. Wir werden
damit für mehr Steuergerechtigkeit und bezahlbaren Wohnraum sorgen. Die
Unterstützung durch den ehemaligen SPD-Wohnungsbauminister Breitner,
in dessen Amtszeit die Grunderwerbsteuer auf ein bundesweites Rekordni-
veau angehoben wurde, und durch SPD-Bundesbauministerin Hendricks
kann dabei nicht schaden."




Dr. Klaus Weber, Pressesprecher, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag,
Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497,
E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de