Lasse Petersdotter zum Umgang mit der Presse während des G20-Gipfels

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                 Landtagsfraktion
                                 Schleswig-Holstein
                                 Pressesprecherin
                                 Claudia Jacob
                                 Landeshaus
                                 Düsternbrooker Weg 70
                                 24105 Kiel

                                 Zentrale: 0431 / 988 ­ 1500
                                 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503
                                 Mobil: 0172 / 541 83 53

                                 presse@gruene.ltsh.de
                                 www.sh-gruene-fraktion.de

                                 Nr. 200.17 / 11.07.2017


Eine freie Presse ist eine
Grundsäule unserer Demokratie

Zum Umgang mit der Presse beim G20-Gipfel in Hamburg sagt der medienpolitische Spre-
cher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Lasse Petersdotter:

Der polizeiliche Umgang mit PressevertreterInnen während des G20-Gipfels macht eine lü-
ckenlose Aufklärung dringend notwendig. Dass JournalistInnen in Hamburg ohne nähere
Begründung die Akkreditierung entzogen wurde, ist ein Eingriff in die Pressefreiheit.

Es muss der Frage nachgegangen werden, woher die Kontrolllisten der Polizei beim Pres-
sezentrum des G20-Gipfels kamen, wie diese entstanden und nach welchen Kriterien Jour-
nalistInnen auf diese Listen gekommen sind. Die massiven datenschutzrechtlichen Beden-
ken in Erstellung und Umgang mit diesen Listen darf nicht ohne Konsequenzen bleiben.

Ich bedanke mich bei den JournalistInnen, die auch aus gefährlichen Situationen heraus ei-
ne breite Berichterstattung ermöglicht haben. Eine freie Presse ist eine Grundsäule unserer
Demokratie.

           ***




                                                 Seite 1 von 1