Kay Richert: Ernennung des unabhängigen Sonderbeauftragten ist richtiger Weg, um für Aufklärung zu sorgen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                                                   Wolfgang Kubicki, MdL
                                                                   Vorsitzender
                                                                   Anita Klahn, MdL
                                                                   Stellvertretende Vorsitzende
                                                                   Christopher Vogt, MdL
                                                                   Parlamentarischer Geschäftsführer

                                                                   Nr. 199/2017
                                                                   Kiel, Montag, 24. Juli 2017

                                                                   Innen/Polizei




Kay Richert: Ernennung des unabhängigen




                                                                             www.fdp-fraktion-sh.de
Sonderbeauftragten ist richtiger Weg, um für Aufklärung
zu sorgen
Zur Ernennung des ehemaligen Innenministers Klaus Buß zum unabhängigen
Sonderbeauftragten für die Aufarbeitung der `SoKo-Rocker'-Vorgänge
erklärt der innen- und rechtspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion,
     Richert:
Kay Richert

,,Innenminister Grote handelt entschieden und dem Vorgang angemessen.
Die erhobenen Vorwürfe sind äußerst schwerwiegend und müssen in Gänze
aufgeklärt werden. Die Ernennung des ehemaligen Innenministers Klaus Buß
ist der richtige Weg, um zur Aufklärung beizutragen und notwendiges
Vertrauen zu schaffen. Wir schulden es unserer Polizei, die tagtäglich
hervorragende Arbeit leistet, für Klarheit in dieser Sache zu sorgen."




Dr. Klaus Weber, Pressesprecher, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag,
Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497,
E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de