Hans-Jörn Arp: Umweltverbände sollten Handreichung des Ministers annehmen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

A20 | 22.08.2017 | Nr. 281/17

Hans-Jörn Arp: Umweltverbände sollten
Handreichung des Ministers annehmen
Hans-Jörn Arp, verkehrspolitischer Sprecher der schleswig-holsteinischen CDU-
Landtagsfraktion, äußerte sich heute (22.08.2017) zum Thema Klage gegen
A20-Ausbau (Wittenborn bis A7-Anschluss):

,,Die Klageeinreichung durch die Umweltverbände mag aus Gründen der
Fristwahrung von Seiten der Umweltverbände verständlich sein, ist aus unserer Sicht
aber weder eine notwendige oder gar sinnvolle Maßnahme. Wir appellieren an die
Verbände, die von Minister Bernd Buchholz angebotene Handreichung anzunehmen
und den Weg für einen Ausbau der A20 freizumachen.

Wir hoffen im Interesse des Landes, dass eine Einigung in absehbarem Zeitrahmen
machbar ist. Für die Bürger des Landes ist das Fortschreiten des A20 ­ Ausbaus
elementar wichtig."




                                                              Seite 1/1

              Verantwortlich: Kai Pörksen | Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
                        0431/988-1440 | info@cdu.ltsh.de | http://www.cdu.ltsh.de