: (TOP 20) Landesstrategie zur biologischen Vielfalt längst überfällig

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Artenvielfalt | 13.10.2017 | Nr. 331/17

(TOP 20) Landesstrategie zur biologischen
Vielfalt längst überfällig
Für die CDU-Landtagsfraktion begrüßte der agrar- und umweltpolitische Sprecher,
Heiner Rickers, den Jamaika-Antrag zur Landesstrategie für die biologische Vielfalt.

,,Seit zehn Jahren sind die Länder gefordert eine Landesstrategie vorzulegen. 14 von
16 Ländern haben diese Strategie bereits. Was die Küstenkoalition nicht geschafft
hat, schafft Jamaika", so Heiner Rickers.

Für die Fraktion stellte er drei Forderungen auf, damit die Landesstrategie am Ende
auch Erfolg habe:

- Standortbestimmung und Klärung der Frage: Woher kommen wir und wo stehen
wir?

- Klare Erfassung und Benennung der Ziele statt diffuser Wunschvorstellungen.

- Nach einer gesamtgesellschaftlichen Lösung unter Einbeziehung von Landwirten
und Landnutzern, nur sie verspricht Erfolg.

Als Beispiel nannte Rickers die über Jahrzehnte von einigen favorisierte Sukzession
mit dem Überlassen von Flächen der natürlichen Entwicklung. Inzwischen habe sich
gezeigt, dass gerade auf diesen Flächen die Artenvielfalt drastisch abgenommen
habe.

,,Hier müssen wir sachorientiert statt ideologisch verankert handeln. Anpacken statt
rumschnacken ist das Gebot der Stunde", so Rickers.




                                                              Seite 1/1

              Verantwortlich: Kai Pörksen | Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
                        0431/988-1440 | info@cdu.ltsh.de | http://www.cdu.ltsh.de