Rasmus Andresen zur Abstimmung im Europaparlament über transnationale Listen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                 Landtagsfraktion
                                 Schleswig-Holstein
                                 Pressesprecherin
                                 Claudia Jacob
                                 Landeshaus
                                 Düsternbrooker Weg 70
                                 24105 Kiel

                                 Zentrale: 0431 / 988 ­ 1500
                                 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503
                                 Mobil: 0172 / 541 83 53

                                 presse@gruene.ltsh.de
                                 www.sh-gruene-fraktion.de

                                 Nr. 043.18 / 07.02.2018




Das Europaparlament verpasst eine Riesenchance
für mehr Demokratie

Zur Abstimmung des Europaparlaments zu transnationalen Listen sagt der europapoliti-
sche Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Rasmus Andresen:

Das Europäische Parlament hat heute die Chance verpasst, unsere europäische Demo-
kratie zu stärken. Die EU krankt daran, durch nationale Interessen der Mitgliedsstaaten
dominiert zu werden. Abgeordnete, die ausschließlich ihren nationalen Parteien Rechen-
schaft schuldig sind, verhalten sich zu europäischen Fragen überwiegend aus einer nati-
onalen Perspektive und dem nationalen Parteiprogramm. Transnationale Listen könnten
eine Chance sein, europäische Fragen grenzüberschreitend zu denken, neue Lösungen
zu entwickeln und eine europäische Öffentlichkeit zu schaffen.

Wir Grüne sind enttäuscht von der nationalen Engstirnigkeit von Konservativen, sowie
Rechts- und Linkspopulist*innen.

           ***




                                                 Seite 1 von 1