Kathrin Wagner-Bockey: Arbeitszeitverordnung muss auch für Teilzeitbeschäftigte gelten!

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                                 Kiel, 13. Februar 2018
                                                          Nr. 047 /2018




Kathrin Wagner-Bockey:

Arbeitszeitverordnung muss auch für Teilzeitbeschäftigte gelten!
Zur Pressemitteilung aus der Staatskanzlei (13.02.2018) über die schrittweise Reduzierung der
Wochenarbeitszeit für Beamte, die langjährig im Schichtdienst der Polizei und Justiz tätig sind,
erklärt die polizeipolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

Wir begrüßen die Reduzierung der Wochenarbeitszeit für Beamte, die langjährig im
Schichtdienst der Polizei und Justiz tätig sind grundsätzlich. Dieser Schritt geht in die richtige
Richtung, wenn man die gesundheitlichen Belastungen durch Nachtdienste betrachtet. Wir
fordern den Innenminister aber auf, deutliche Verbesserungen auch für schichtdienstleistende
Teilzeitbeschäftigte umzusetzen. Dies trifft vor allem Frauen. Die Gewerkschaften haben schon
vor Wochen und zu Recht darauf hingewiesen, dass hier eine Gerechtigkeitslücke zu schließen
ist. Dies wurde vom Innenministerium offensichtlich ignoriert.