Bernd Heinemann: Intersektorale Gesundheitsversorgung weiterentwickeln

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                                   Kiel, 8. März 2018
                                                        Nr.   078 /2018




Bernd Heinemann:

Intersektorale Gesundheitsversorgung weiterentwickeln
Zur Bundesratsinitiative der Landesregierung zur Weiterentwicklung von Portalpraxen erklärt der
gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Bernd Heinemann:

,,Wir begrüßen, dass der Gesundheitsminister die Initiative der Küstenkoalition erneut aufgreift,
um die Notfallversorgung nachhaltig aufzustellen. Mit der vorgestellten Bundesratsinitiative aus
Schleswig-Holstein wird das Ziel verfolgt, die Patientinnen und Patienten frühzeitig und
bedarfsgerecht zu versorgen und dabei gleichzeitig die Notfallambulanzen in den
Krankenhäusern zu entlasten.

Zur richtigen Versorgung der Patientinnen und Patienten gehört aus Sicht der SPD-Fraktion z.B.
auch eine integrierte Leitstelle, mit entsprechenden Rahmenbedingungen und einer einheitlichen
Notrufnummer, in die der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst eingebunden ist. Dafür benötigen
wir allerdings auch die Erkenntnisse der beiden Sachverständigen-Gutachten, die in Kürze
vorliegen.

Es ist an der Zeit, dass für eine intersektorale Gesundheitsversorgung die rechtlichen Weichen
gestellt werden."