KORREKTUR: Volker Schnurrbusch: Minderheiten brauchen Schutz und Öffentlichkeit

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

PRESSEMITTEILUNG




Volker Schnurrbusch zur Bürgerinitiative Minority Safe Pack:


Minderheiten brauchen Schutz und Öffentlichkeit
Kiel, 28. März 2018 Die Bürgerinitiative ,,Minority Safe Pack" will ein stärkeres
Engagement für die Rechte nationaler Minderheiten innerhalb der EU erreichen.
Volker Schnurrbusch, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-
Landtagsfraktion, sagt dazu:

,,Durch die Festnahme des katalanischen Politikers Carles Puigdemont in Schleswig-
Holstein ist auch dieser Regionalkonflikt plötzlich bei uns im Lande angekommen.
Einmal mehr wird deutlich, dass die Entwicklung der Europäischen Union gerade im
Umgang mit Minderheiten erhebliche Defizite aufweist. Gleichzeitig beflügelt die
Brisanz des Katalonien-Konflikts die unter dem Minderheiten-Dachverband FUEN
gestartete Bürgerinitiative und verhilft ihr zu breiter Aufmerksamkeit.
Die Entwicklung im Katalonien-Konflikt ist ein Beleg dafür, dass die Kritik der AfD an der
Ausgestaltung der EU-Institutionen mehr als berechtigt ist. Das wird auch durch das
Erreichen des erforderlichen Quorums in den sieben EU-Mitgliedsstaaten Dänemark,
Ungarn, Rumänien, Kroatien, Lettland, der Slowakei und Spanien gestützt. Wir
brauchen eine Europäische Union, die sich an der Leistungsfähigkeit und
Einwohnerzahl ihrer Mitgliedsstaaten orientiert, diese respektiert und kulturelle
Unterschiede harmonisiert. Eine Reform der bestehenden EU ist überfällig.
Kulturelle Unterschiede können nicht durch Gleichmacherei aufgehoben oder per
Verordnung aus Brüssel überwunden werden. Vielmehr ist es so, dass jede Kultur ihren
Platz hat und jede Kultur ihre eigenen inneren Werte und Grundordnungen mitbringt.
Katalonien ist eine leistungsstarke Region innerhalb Spaniens Die derzeitige
Umverteilung des Wohlstandes innerhalb Spaniens und der EU muss jedoch beendet
werden, Leistungsunterschiede lassen sich dadurch nicht ausgleichen, sondern führen
schlimmstenfalls zu Konflikten.
Die EU hat nur eine Zukunft, wenn sie die Unterschiedlichkeit von Kulturen akzeptiert.
Die AfD bekennt sich zum Schutz angestammter Minderheiten. Unterschiede sind ein
Segen - Gleichmacherei jeder Art lehnen wir ab!"




       Pressekontakt: AfD-Fraktion im Kieler Landtag Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
       Tel.: +49-(0)431-988- 1656 Mobil: +49-(0)176-419-692-54 E -Mail: presse@afd.ltsh.de