Kirsten Eickhoff-Weber und Sandra Redmann: #SchäfereiRetten

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                                  Kiel, 12. April 2018
                                                       Nr. 116 /2018




Kirsten Eickhoff-Weber und Sandra Redmann:

#SchäfereiRetten
Zur heutigen Übergabe der Petition ,,#SchäfereiRetten" durch Vertreter*innen des
Landesverbandes Schafzucht und Vertreter*innen der Berufsschäfer*innen erklären die
agrarpolitische Sprecherin, Kerstin Eickhoff-Weber sowie die umweltpolitische Sprecherin,
Sandra Redmann:

,,Die Schäfer*innen in Schleswig-Holstein leisten mit ihrer tollen Arbeit einen wichtigen Beitrag
und wir freuen uns, dass wir heute bei der Übergabe der Petition dabei sein konnten. Wir stehen
für eine artgerechte und am Tierwohl orientierte Tierhaltung. Wir wollen eine nachhaltige
Landwirtschaft, die ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich rentabel ist.

Wir Sozialdemokrat*innen erkennen in der sinkenden der Zahl der Betriebe einen
beunruhigenden Trend. Um diese sinkenden Zahlen in den Griff zu bekommen, ist es dringend
notwendig, vor der nächsten GAP-Reform, die Einführung einer Weidetierprämie
voranzubringen.

Daher unterstützen wir das Anliegen der Schäfer*innen und werden uns nicht nur in Schleswig-
Holstein, sondern auch bundesweit dafür einsetzen."