Regina Poersch: Die Europäische Union bietet Möglichkeiten, die noch vor wenigen Jahrzehnten undenkbar waren

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

                                                                                    Kiel, 9. Mai 2018
                                                       Nr.   148 /2018




Regina Poersch:

Die Europäische Union bietet Möglichkeiten, die noch vor wenigen
Jahrzehnten undenkbar waren
Anlässlich des heutigen (09.05.2018) Europatages hat die SPD-Fraktion einen Antrag zur
Unterstützung der Europaschulen in Schleswig-Holstein eingebracht. Dazu erklärt die
europapolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Regina Poersch:

,,Auch heute werden zum Europatag wieder Tausende Europafahnen in ganz Deutschland
wehen. Es ist ein Tag der Freude, denn die Europäische Union ist viel mehr als nur die Summe
der einzelnen Staaten, aus der sie besteht: Seit über 60 Jahren ist sie der Garant dafür, dass wir
in Frieden miteinander leben können. Vor allem für die junge Generation ist es
selbstverständlich, sich als Europäer zu fühlen und sich mit der Wertegemeinschaft Europa zu
identifizieren. In den Köpfen junger Europäerinnen und Europäer ist die grenzenlose
Bewegungsfreiheit innerhalb der Europäischen Union fest verankert. Die innereuropäische
Migration bietet ihnen Möglichkeiten, die noch vor wenigen Jahrzenten undenkbar gewesen
wären. Auch unser Schleswig-Holstein ist Teil dieser beispiellosen Erfolgsgeschichte.

Seit 1996 sind in Schleswig-Holstein 43 Europaschulen entstanden. Der Unterricht ist
europaorientiert und interkulturell angelegt, zu dessen wertebezogenen Unterrichtsprinzip das
Vermitteln von Bildung und die Erziehung im europäischen Zusammenhang gehört. Wir haben
den heutigen Tag zum Anlass genommen, die Landesregierung dazu aufzufordern, die Arbeit
der Europaschulen in unserem Land in besonderer Weise zu unterstützen. Dazu sollen
Ermäßigungsstunden für die Europalehrkräfte an den Schulen gewährt und die Schulen bei der
Einwerbung von ,,Assistant Teachers" aus dem europäischen Ausland unterstützt werden.
Außerdem fordern wir die Landesregierung dazu auf, zusätzliche finanzielle Mittel für

                                              2




europäische und europapolitische Projekte, für Reisekosten und Austausche und Praktika im
europäischen Ausland, für Fortbildungen für Lehrkräfte und nicht zuletzt für den Empfang
ausländischer Gäste bereitzustellen. Dies hatte die SPD-Landtagsfraktion bereits zum Haushalt
2018 gefordert und beantragt.

Die SPD ist die Europapartei. Wir werden uns auch in Zukunft für ein geeintes, soziales und
vielfältiges Europa stark machen. Und es lohnt sich dafür täglich zu kämpfen, denn viele der
großen Herausforderungen unserer Zeit werden nur europäischer Ebene gelöst werden können."