Claus Schaffer: "Der Sport geistig und mehrfach behinderter Menschen verdient mehr Förderung"

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

PRESSEMITTEILUNG




Claus Schaffer anlässlich der Eröffnung der ,,Special Olympics" in Kiel:


,,Der Sport geistig und mehrfach behinderter
Menschen verdient mehr Förderung"
Kiel, 14. Mai 2018   Rund 4.600 Sportler und über 13.000 Gäste werden zu den
,,Special Olympics" erwartet, die heute in der Landeshauptstadt Kiel eröffnet
werden. Claus Schaffer, sportpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt dazu:

,,Als die Organisatoren am 18. April im Innen- und Rechtsausschuss die Special Olympics
vorstellten, war ich sofort begeistert. Besonders beeindruckt hat mich, wie die Sportler
und Akteure dieses besonderen Sportevents den ,Geist des Sportes` wiederbeleben und
welche Freude sie am sportlichen Wettkampf haben.

Der inklusive Gedanke der Special Olympics, die in diesem Jahr unter dem Motto
,,Gemeinsam stark" stehen, wird in Kiel mit Leben gefüllt werden: geistig oder mehrfach
behinderte Sportler werden in homogenen Leistungsgruppen mit und ohne Unified
Partner gegeneinander um Siege in verschiedenen Disziplinen kämpfen und dabei
Medaillen erringen.

Wenn dieses verbindende Element der Special Olympics über die Wettkämpfe hinaus
wirken, und zu einer weiteren Verankerung des Sports geistig behinderter Menschen in
der Gesellschaft beitragen würde, hätte diese Veranstaltung ihr wichtigstes Ziel erreicht.

Die AfD bringt dem Sport geistig und mehrfach behinderter Menschen eine hohe
Wertschätzung entgegen. Dies wird auch dadurch deutlich, dass die AfD-Bundestags-
abgeordneten Jörn König und Nicole Höchst anlässlich der Special Olympics heute nach
Kiel gereist sind, um der Eröffnungsfeier beizuwohnen. Ihre Forderung, die Spitzen-
förderung von Athleten mit Behinderung deutlich zu erhöhen, unterstützen wir vor-
behaltlos. Wir freuen uns sehr, dass Jörn König diese Forderung jetzt im Rahmen der
Haushaltsberatungen im Sportausschuss des Deutschen Bundestages einbringen wird."




Pressekontakt: AfD-Fraktion im Kieler Landtag · Peter Rohling, Pressesprecher · Düsternbrooker Weg 70
24105 Kiel · Tel.: +49-(0)431-988- 1656 · Mobil: +49-(0)176-419-692-54 · E -Mail: peter.rohling@afd.ltsh.de