Annabell Krämer: Wir sind finanziell in der Lage, die Modernisierung unseres Landes fortzusetzen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                                                            Christopher Vogt MdL
                                                                                        Vogt,
                                                                            Vorsitzender
                                                                            Anita Klahn MdL
                                                                                  Klahn,
                                                                            Stellvertretende Vorsitzende
                                                                            Oliver Kumbartzky MdL
                                                                                   Kumbartzky,
                                                                            Parlamentarischer Geschäftsführer

                                                                            Nr. 155/ 2018
                                                                            Kiel, Dienstag, 15. Mai 2018

                                                                            Finanzen/ Mai-Steuerschätzung




                                                                                      www.fdp-fraktion-sh.de
Annabell Krämer: Wir sind finanziell in der Lage, die
Modernisierung unseres Landes fortzusetzen
Anlässlich der heute vorgestellten Mai-Steuerschätzung für das Land
Schleswig-Holstein erklärt die finanzpolitische Sprecherin der FDP-
Landtagsfraktion, Annabell Krämer
                           Krämer:

"Die Mai-Steuerschätzung zeigt, dass wir finanziell in der Lage sind, die Mo-
dernisierung unseres Landes fortzusetzen. Der Abbau des Sanierungsstaus
hat oberste Priorität und erfordert von uns auch im nächsten Jahrzehnt gro-
ße Anstrengungen. Zudem wollen wir den Einstieg in eine planvolle Schul-
dentilgung schaffen, die insbesondere mit Blick auf die Zinsrisiken zwingend
erforderlich ist.

Hohe Tarifabschlüsse und Leistungsausweitungen des Bundes werden vo-
raussichtlich zu beträchtlichen Mehrausgaben ab 2019 führen. Das Land
wird weiterhin Schwerpunkte bei seinen Ausgaben setzen müssen und nicht
alle Wünsche erfüllen können. Wir müssen auch bei einer Eintrübung der
Wirtschaftslage handlungsfähig bleiben. Erforderliche Einschnitte werden
dann umso schmerzhafter, je mehr Steuermittel wir jetzt strukturell verpla-
nen. Insofern gilt es, den Ausgabenanstieg in den kommenden Jahren zu
bremsen."




Sina Schmalfuß, stellv. Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag,
Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1490, Telefax: 0431 / 988 1497,
E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de