Lasse Petersdotter zum IMPULS-Sofortprogramm

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                 Landtagsfraktion
                                 Schleswig-Holstein
                                 Pressesprecherin
                                 Claudia Jacob
                                 Landeshaus
                                 Düsternbrooker Weg 70
                                 24105 Kiel

                                 Zentrale: 0431 / 988 ­ 1500
                                 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503
                                 Mobil: 0172 / 541 83 53

                                 presse@gruene.ltsh.de
                                 www.sh-gruene-fraktion.de

                                 Nr. 211.18 / 12.06.2018


Noch eine Schippe drauf

Zum heute (12.06.) von Finanzministerin Monika Heinold vorgestellten 100 Millionen
Euro umfassenden IMPULS-Sofortprogramm sagt der haushaltspolitische Sprecher der
Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Lasse Petersdotter:

IMPULS ist ein Erfolgsprogramm. Mit dem ersten Infrastrukturbericht von 2014 wurde
Schleswig-Holstein ein massiver Investitionsbedarf attestiert. Die Entscheidung, diesem
Generationenprojekt mit IMPULS sachgerecht und wirkungsvoll zu begegnen, war rich-
tig. Mit dem 100 Millionen Euro starken Sofortprogramm werden wir noch eine Schippe
drauflegen.

Wir geben über IMPULS mehr Geld in den Abbau des Investitionsstaus als jede Regie-
rung zuvor. Außerdem wurde durch die eingerichtete Task Force der Mittelabfluss opti-
miert. Zusätzlich wurde auch die Planung und Umsetzung von Projekten mit Weitblick,
etwa durch den neuen Studiengang Bauingenieurwesen, beschleunigt.

Das 100 Millionen Euro Sofortprogramm zeigt erneut die unterschiedlichen Schwer-
punkte zwischen Koalition und Opposition: Wir wollen die gute Konjunkturlage für Kita,
Schule, Digitalisierung und Sport nutzen, die SPD konzentriert sich lieber auf Weih-
nachtsgeld für Beamt*innen.

         ***




                                                 Seite 1 von 1