Lars Harms: Grüne Verbotspolitik hilft niemandem

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Pressemitteilung
Nr. 123/2018
Kiel, 13.06.2018

Pressesprecher Per Dittrich, Tel. 0431-988 1383




   Grüne Verbotspolitik hilft niemandem
     Zur heutigen aktuellen Stunde über Diesel-Fahrverbote erklärt der
     Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:


     Ein effektiver Schutz der Kieler Bürgerinnen und Bürger vor Emissionen
     lässt sich nicht durch grüne Verbotspolitik herstellen. Hierfür bedarf es
     intelligenter und nachhaltiger Lösungen:
     Mit einem vernünftigen Park & Ride-Konzept samt kostenlosem Transfer in
     die Innenstadt ließe sich ein großer Teil des Pendlerverkehrs aus der
     Innenstadt heraushalten. Durch eine bessere Abstimmung der
     Ampelanlagen - Stichwort grüne Welle - ließe sich ein besserer
     Verkehrsfluss herstellen, damit man künftig tatsächlich durch Kiel fahren
     kann, statt sich durchzustehen. Der Ausbau des ÖPNV mit sauberen
     Antriebssystemen muss konsequent voran getrieben werden. Auch durch
     Rad-Autobahnen wie in Kopenhagen und Stromanschlüsse samt
     Abnahmepflicht für Kreuzfahrtschiffe ließen sich Emmissionen abbauen.
     Es gibt genügend sinnvolle Dinge, die die Stadt Kiel und die
     Landesregierung in Luftreinhaltepläne hinein schreiben können. Diesel-

                                  2

Fahrverbote gehören nicht dazu.