Kay Richert: Unternehmen bei Generationen-Übergängen unterstützen

Original der Pressemitteilung Weitere Formate: formatierter Text, Fliesstext und Layout

Presseinformation


                                                                    Christopher Vogt MdL
                                                                                Vogt,
                                                                    Vorsitzender
                                                                    Anita Klahn MdL
                                                                          Klahn,
                                                                    Stellvertretende Vorsitzende
                                                                    Oliver Kumbartzky MdL
                                                                           Kumbartzky,
                                                                    Parlamentarischer Geschäftsführer

                                                                    Nr. 191/ 2018
                                                                    Kiel, Mittwoch, 13. Juni 2018

                                                                    Wirtschaft/Generationen-
                                                                    Übergänge




Kay Richert: Unternehmen bei Generationen-Übergängen
unterstützen
Zur Vorstellung des neuen Förderprogramms ,,Unternehmensübernahme
Plus" des MWVATT erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-
Landtagsfraktion, Kay Richert:

,,Das neue Förderprogramm, das Wirtschaftsminister Bernd Buchholz heute
aufgelegt hat, zeigt: Schleswig-Holstein steht hinter seinen Unternehmern!
Es zeigt die besondere Wertschätzung der Jamaika-Koalition für die vielen
kleinen und mittleren Unternehmen im Land und ist ein weiterer Schritt,
Schleswig-Holstein zum mittelstandsfreundlichsten Bundesland zu machen.
Denn durch die Verdopplung des Eigenkapitalbetrags auf jetzt sechs Millio-
nen Euro kann eine noch größere Anzahl an Unternehmern bei der Nachfol-
geregelung unterstützt werden.

Die vielen mittelständischen Unternehmen des Landes wurden in Schleswig-
Holstein gegründet und haben sich hier entwickelt. Sie leisten einen we-
sentlichen Beitrag zum Wohlstand des Landes und sind wichtige Arbeitge-
ber und Innovationstreiber. Daher müssen diese Unternehmen auch unbe-
dingt im Land gehalten werden. Das ist ein zentrales Anliegen der Freien
Demokraten.

Das neue Förderprogramm ist dabei nur ein Teil eines Maßnahmenbündels
zur Unterstützung von Mittelstand und Handwerk. Die FDP wird sich auch
weiterhin für Anreize, Entlastungen und Bürokratieabbau in diesem Bereich
einsetzen, beispielsweise bei der Meistergründungsprämie und dem neuen
mittelstandsfreundlichen Vergabegesetz."




Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag,
Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497,
E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de